Zurück

Hoher Besuch aus der Ukraine bei steelconcept

Am 27.03.2018 hatte steelconcept die Freude, den Botschafter der Ukraine in Deutschland S.E. Dr. Andrij Melnyk als Gast zu begrüßen. Er wurde von seiner für Wirtschaftsfragen zuständigen Botschaftsrätin Oksana Kozlovska sowie dem stellvertretenden Hauptgeschäftsführer der IHK Chemnitz Christoph Neuberg begleitet.

S.E. Dr. Melnyk ist seit Dezember 2014 als Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter seines Landes in der Bundesrepublik akkreditiert. Der promovierte Jurist, 1975 in Lemberg geboren, trat 1997 in den diplomatischen Dienst ein und war bereits von 2007 bis 2010 Generalkonsul der Ukraine in Hamburg. Insofern spricht er neben seinen beiden Muttersprachen Ukrainisch und Russisch fließend Deutsch wie Englisch und zusätzlich Spanisch. Der überzeugte Europäer und Autor zahlreicher Publikationen auf dem Gebiet des Völkerrechts engagiert sich nachhaltig für die guten Beziehungen zwischen der Ukraine und Deutschland, die auf einer über hundertjährigen Tradition gründen.

Anlass für den Besuch war die Tatsache, dass steelconcept seit 2004 mit der Tochtergesellschaft SteelArt.UA GmbH im westukrainischen Chmelnitzki vertreten ist. Dieses Unternehmen mit 15 Mitarbeitern, eigener Konstruktion und Fertigung arbeitet für die Muttergesellschaft, hat in den zurückliegenden Jahren aber auch zahlreiche Projekte auf dem Inlandsmarkt erfolgreich akquiriert. Ausgehend von der Krimkrise 2014 leiden Wirtschaft und Gesellschaft in der Ukraine unter den problematischen Rahmenbedingungen. Auch die SteelArt hat mit diesen Herausforderungen zu kämpfen. Trotz gewisser Wachstumsanzeichen in jüngster Zeit bleibt die Marktlage nicht zuletzt aufgrund der anhaltenden Konflikte in Donezk und Luhansk unverändert angespannt.

Der Botschafter brachte seine Wertschätzung bezüglich des kontinuierlichen steelconcept-Engagements in der Ukraine trotz widriger Umstände zum Ausdruck und betonte, dass die Annäherung seines Landes an die EU ihre Fortsetzung finde, wie es in der ukrainischen Verfassung verankert sei. Aufgrund dieser konstitutiven Festschreibung habe das Ziel der EU-Mitgliedschaft für die Ukraine Bestand – auch unabhängig von den jeweiligen politischen Akteuren.

Foto (von links): Jens Dietrich (steelconcept-Repräsentant in der Ukraine), Botschaftsrätin Oksana Kozlovska, Botschafter S.E. Dr. Andrij Melnyk, steelconcept-Geschäftsführer Dr. L. Sebastian Meyer-Stork

Foto: Christoph Neuberg